Anwendungen

Cumbasil Mite®

Willkommen beim Hersteller!


Mit Cumbasil Mite® haben wir für Sie einen Bestseller im Bereich des natürlichen Milbenschutzes entwickelt. In Zusammenarbeit mit Praktikern, Fachhochschulen und den Lehr-und Versuchsanstalten für Geflügel ist Cumbasil Mite® entstanden.  Wir sind stolz darauf, dass diese chemielose Variante zum Schutz vor der roten Vogelmilbe und anderen Ektoparasiten den Tierliebhabern zur Verfügung steht. 

Unser ganz besonderer Dank gilt Prof. Dr. Mark Boelhauve, Dekan der Fachhochschule Südwestfahlen. Er und sein team haben unsere Aussagen wissenschaftlich abgesichert. Unser natürliches, chemiefreies Staubbad wäre sonst von "Biozid" Anbietern verdrängt worden.

Wie wirkt Cumbasil Mite?

Durch das instinktive Staubbaden der Tiere dringt Cumbasil Mite tief ins Federkleid des Geflügels ein. Durch den Kontakt mit Cumbasil Mite wird die Mobilität der Milbe massiv eingeschränkt. Das eingepuderte Federkleid wird zur natürlichen Barriere, die das Vordringen der Milben zur Haut verhindert.  Außerdem verteilen die Tiere dauerhaft die feinen Mikromineralien im gesamten Stall. So dass auch die Laufwege der Milben beschwerlich werden. Es handelt sich um ein rein physikalisches Wirkprinzip und es gibt keine Resistenzen. Stellen Sie den Tieren dauerhaft unser Staubbad zur Verfügung, den Rest erledigen die Tiere selbst. 


Trockenere Einstreu und ein besseres gesundes Stallklima

Eine trockene lockere Einstreu sorgt dafür, dass im Stall weniger Fäulnisbakterien siedeln können. Durch das Staubbad mit Cumbasil Mite wird die Einstreu ständig von den Legehennen eingepudert. Diese bleibt trockener und die Kotplattenbildung  wird deutlich reduziert. Die den Mineralien zugesetzte probiotische Biologie unterstützt alle Rotteprozesse in der Einstreu. Die zusätzliche Oberfläche der Mineralien begünstigt die Siedlung der Biologie und verbessert das Milleu. Unangenehme Gerüche durch Fäulnisbakterien werden so vermindert. Damit hilft Cumbasil Mite® das Stallklima zu verbessern.

Staubwanne selbst herstellen!

Durch eine einfache Konstruktion aus vier Brettern können Sie die Staubwannen auch selbst herstellen. Passen Sie die Maße des Staubbades den Möglichkeiten im Stall an. Der Rand der Wanne sollte eher niedrig sein. ( max. 10cm)  Falls der Untergrund trocken ist, benötigen Sie keinen Boden in den Wannen. Stellen Sie den Rahmen einfach in die Einstreu. Die Staubwanne sollte vor Feuchtigkeit geschützt aufgestellt werden. Lockern Sie das Staubbad regelmässig mit einer Harke auf und entfernen groben Kot und Einstreu bevor Sie das Staubbad nachfüllen. Gerne werden für das Staubbad auch Sandmuscheln wie sie als Sandkasten für Kinder angeboten werden, verwendet. 


Bild rechts: Lehr-und Versuchsanstalt für Geflügel "Haus Düsse"